IT-Prüfung

Prüfung und Beratung im IT-Bereich mit Praxisbezug

REVIDATA bietet ihren Kunden ein komplettes und kompetentes Prüfungs- und Beratungs-Know-how an. Unabhängigkeit, Neutralität und langjährige Praxiserfahrung in der Prüfung und Beratung sind für unsere Kunden wichtige Argumente für eine Zusammenarbeit mit uns. Denn Kompetenz schafft Vertrauen!

Bei allen Aufträgen legen wir großen Wert auf die umfassende Beratung unserer Kunden – auch über das Blickfeld des aktuellen Prüfungsauftrages hinaus. So stellen wir bei allen Projekten zusätzlich sicher, dass die Ordnungsmäßigkeit, Sicherheit und Vollständigkeit (gemäß HGB und AO) der beurteilten Betriebsabläufe wesentlicher Bestandteil der Prüfung sind.

REVIDATA verfügt über 30-jährige praxisbezogene Erfahrungen aus den unterschiedlichsten Projekten, Themenfeldern und Branchen. REVIDATA versteht daher das Geschäft ihrer Kunden. Für das Verständnis zwischen Prüfer und geprüften Bereichen und einem erfolgreichen Prüfungs- und Beratungsabschluss sind so die besten Voraussetzungen gegeben.

Bei allen Prüfungsprojekten bieten wir ein praxisbezogenes Aus- und Weiterbildungsprogramm “on the job“ an, um die Prüfer bei ihrem praktischen Einsatz der verwendeten Methoden und Tools mit unseren Erfahrungen zu unterstützen.


Externe IT-Prüfungen – Warum?

Hochintegrierte Anwendungsprogramme automatisieren betriebliche Prozessketten und zugehörige Bearbeitungsvorgänge. Daten des Rechnungswesens sowie zur Unternehmenssteuerung notwendige Managementinformationen werden weitgehend systemtechnisch automatisiert erzeugt.

In einer solchen Umgebung sind essenzielle, für den Fortbestand der Unternehmen wichtige Funktionsbereiche von einem richtig konfigurierten und ausfallsicheren IT-System abhängig. Jede Inkonsistenz zwischen den programmtechnisch abgebildeten Betriebsprozessen und deren realer Abwicklung hat schwerwiegende Konsequenzen, wie folgende Beispiele aus unserer Prüfungspraxis zeigen:

Gravierende Rechenfehler bei der Verbrauchsabrechnung eines Energieversorgungsunternehmens, hunderte „verschwundener“ Buchungen in der Finanzbuchhaltung eines Unternehmens, zwei Monate Geschäftsstillstand in Folge falscher Tabelleneinstellungen, drei Monate ohne Rechnungsstellung nach fehlerhafter Einführung einer Vertriebssoftware, Variation der per Managementinformationssystem ausgewerteten Geschäftsergebnisse um mehrere Millionen EURO je Auswertungslauf, Fehleinstellungen im IT-System verhindern die Durchführung einer Umsatzsteuerverprobung, Inkonsistenzen in den EDV-geführten Beständen führen zur Notwendigkeit wöchentlicher körperlicher Bestandsaufnahmen. Die genannten Beispiele ließen sich mühelos um weitere Fälle ergänzen, die wir in unserer täglichen Prüfungspraxis analysiert und behoben haben.


Zahlreiche Unternehmen unterschiedlichster Branchen sowie deren Wirtschaftsprüfer vertrauen unserer Expertise. Hier ein Ausschnitt aus unserem Leistungsspektrum:

  • Ordnungsmäßigkeitsprüfungen
  • Systemprüfungen bei der Abschlussprüfung
  • Prüfung von IT-Verträgen
  • Berechtigungsprüfungen
  • Risikoorientierte Prozessprüfung
  • Projektbegleitung und Qualitätssicherung bei der Einführung neuer Software
  • Testierung von Buchhaltungssystemen
  • Schulungen und Seminare

Als Prüfungsmaßstäbe werden herangezogen:

- die handels- und steuerrechtlichen Vorschriften zur Ordnungsmäßigkeit der Buchführung
  (§§ 238 ff. HGB, §§ 140 ff. AO)

- die „Grundsätze ordnungsmäßiger DV-gestützter Buchführungssysteme (GoBS)“, veröffentlicht im
  Bundessteuerblatt 1995, Teil I, Nr. 18

- der IDW Prüfungshinweis PH 9.100.1 (Besonderheiten der Abschlussprüfung kleiner und mittelgroßer
  Unternehmen)

- der IDW-Prüfungsstandard: „Abschlussprüfung bei Einsatz von Informationstechnologie“
  (IDW PS 330)

- die IDW-Stellungnahme zur Rechnungslegung: „Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung bei Einsatz
  von Informationstechnologie“ (IDW RS FAIT 1)

- IDW Prüfungsstandard: „Feststellung und Beurteilung von Fehlerrisiken und Reaktionen des
  Abschlussprüfers auf die beurteilten Fehlerrisiken“ (IDW PS 261)

- IDW Prüfungsstandard: „Arbeitspapiere des Abschlussprüfers“ (IDW EPS 460 n.F.)

- IDW Prüfungsstandard: „Die Prüfung des internen Kontrollsystems beim Dienstleistungsunternehmen für
  auf das Dienstleistungsunternehmen ausgelagerte Funktionen“ (IDW EPS 951 n.F.)

- die „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD)“, veröffentlicht am 14. November 2014, GZ IV A 4 – S 0316/13/10003, DOK 2014/0353090

- die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes BDSG § 9.


Das Ergebnis

Im Rahmen unserer Prüfungen ermittelte Schwachstellen und Risiken werden mit den zuständigen Mitarbeitern diskutiert und begleitend abgestellt. Der Sicherheitsstandard der gesamten IT-Bearbeitung sowie die Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit der hieraus resultierenden Ergebnisse werden verbessert.

Ihr Benefit

  • Erhöhung der Sicherheit und Wirtschaftlichkeit
  • Kurze Prüfungszeit
  • Einhaltung gesetzlicher Vorgaben und fachlicher Prüfungsstandards
  • Vertretbare Prüfungsbudgets
  • Praxisnahe Lösungsempfehlungen
  • Zeitnahe Risikominderung